Wirklich wahr: Ein Bild sagt (deutlich) mehr als tausend Worte.

Aktualisiert: Juni 9

Haben wir nicht alle diesen Satz schon einmal gesagt? Was uns dabei nicht auffällt ist, wie wahr dieser Satz ist.


Wenn ich als Coach oder als Fotograf unterwegs bin, bereite ich mich auf meine Kunden vor, indem ich ihnen Fragen zu ihren Vorhaben und Wünschen stelle. Die Besonderheit: Diese Fragen werden dann nicht in Worten, sondern in Bildern beantwortet. …Faszinierend!


Nicht nur, dass diese Bildwahl immer wieder mehr aussagt, als hätte mir mein Kunde „tausend Worte“ geschrieben, nein. Diese Worte hätte er nicht gefunden.


Weil in der Bildwahl neben seinen Wünschen „ganz nebenbei“ auch seine Ästhetik, sein Blick auf‘s Leben, seine innere Haltung, ja sogar sein Lebenssinn sichtbar und vor allem fühlbar werden, hat er mich regelrecht mit auf seine Bühne genommen. Als Neuling auf dieser einmaligen Lebensbühne, werde ich nun durch Fragen oder Motivideen, die mir zu seinem „Stück“ einfallen zum Spiegel für meinen Kunden. Ein Spiegel, in welchem mein Kunde eine neue Klarheit über sich selbst erkennen wird.


Fazit: Dank der Bildarbeit lernt mein Kunde sich selbst in einer bisher nicht erschlossenen Tiefe kennen. Zum Vorschein kommen bisher verdrängte, übersehene, selbstverständliche, nur scheinbar nutzlose Schätze: Kraft gebende Erfahrungen, spezielles Wissen, seltene Talente, wertvolle Gaben, soziale Ressourcen und manches mehr, das nun kraftvoll für „die Aufführung“ eingesetzt und mit der Welt geteilt werden kann.

28 Ansichten